Pflegetipps für Deinen Neoprenanzug

Die beste Pflege und Wartung von Deinem Neoprenanzug

Unsere schützende und wärmende Gummihaut ist zwar widerstandsfähig gegenüber UV-Strahlung, Ölen und Fetten, aber nicht resistent gegen dessen Auswirkungen. Das bedeutet, Du solltest nicht unbedingt mit dem Neoprenanzug ein Sonnenbad genießen oder mit einem eingeölten bzw. eingecremten Körper in den Neoprenanzug steigen.

Nach Deinem Training oder Wettkampf solltest Du den Neoprenanzug mit Wasser (Süßwasser) ausspülen. Anschließend solltest Du den Neo nicht auf „links“ ziehen. Es reicht wenn Du Ihn an einen luftigen und schattigen Ort zum Trocknen aufhängst.

Wenn Du Deinen Neo transportieren möchtest, dann solltest Du darauf achten, ihn nicht zu falten. Denn das mag er überhaupt nicht und wird dann schnell an den Faltstellen spröde. Am besten rollst Du den Neoprenanzug auf und verstaust Ihn dann.



  • Beim An- und Ausziehen solltest Du Deine Kraft nicht an dem Neoprenanzug auslassen. Das Material ist recht empfindlich und kann reißen.
  • Keine spitzen Fingernägel. Sonst hast Du bald Löcher in dem Anzug.
  • Nicht auf „links“ ziehen. Wenn du Deinen Neo lagern möchtest, dann nicht auf links. Solltest Du Ihn länger nicht brauchen und hast metallische Reißverschlüsse, dann solltest Du diese einfetten. Dann bleiben die auch schön leicht gängig.
  • Zum Trocknen und Aufbewahren des Neoprenanzuges sollte man möglichst einen schattigen luftigen Bereich wählen.
  • Neoprenanzug nicht unbedingt im heißen Auto liegen lassen. Irgendwann schmilzt die beste Gummimischung.
  • Zum Lagern entweder in den mitgelieferten Beutel packen oder auf einem Bügel hängen lassen. Dafür nimmst Du am besten einen Holz- oder Plastikbügel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.