Archiv der Kategorie: Ernährung

Rezepte, Ernährung und alles um das Thema Nahrung im Bereich Triathlon. Worauf sollte der Triathlet achten und was gibt es alles an leckeren Rezepten.

Salbei-Fleischbällchen mit Tomaten-Linsen Chilli

Heute mal ein leckeres Rezept mit Fleischbällchen

Zutaten:

Für die Fleischbällchen:

300 g Rinderhack

20 g Semmelbrösel

frischer Salbei

1 Knoblauchzehe

1 Ei

Salz, Pfeffer

Für das Gemüse:

1 El Olivenöl

1 Karotte

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

20 g Tomatenmark

1 Dose Tomaten

3 frische Tomaten

1 El Thymian

Balsamico

200 g vorgekochte Linsen

1 Chilischote

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Salbei-Fleischbällchen

Alle Zutaten vermengen und zu kleinen Fleischbällchen formen. Ein Backblech vorbereiten und die Fleischbällchen für 15 Minuten bei 190 Grad im Ofen garen.

Tomaten-Linsen-Chilli

Die Karotten fein würfeln und in dem Olivenöl anschwitzen. Dann die gehackten Zwiebeln, Knoblauch und die Chillischote hinzufügen und anschwitzen. Mit Balsamico ablöschen und einkochen lassen.

Frische Tomaten würfeln und mit denen aus der Dosen und dem Tomatenmark hinzufügen. Mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen. Alles ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln.

Danach die vorgekochten Linsen hinzufügen und ca. 5 Minuten mitkochen lassen.

Anschließend die Hackfleischbällchen auf dem Linsen-Tomaten-Cilli anrichten und mit Salbei garnieren.

(Rezept aus Triathlon Training Okt-Nov 13)

 
Weitere leckere Rezepte findet Ihr hier:

Energieriegel für Dein Training oder den Wettkampf

Heute serviere ich euch einen kleinen Bericht über Energieriegel.

Durch das liebe Team von nu3 habe ich eine tolle Auswahl an Riegeln bekommen um diese einfach mal zu testen und euch davon zu berichten.

Als das Paket von Nu3 angekommen ist, war ich erst einmal überrascht. So viele Riegel hatte ich nicht erwartet. Und auch von der Größe waren das ganz schöne Brummer. 😀

Das Paket umfasste 5 Riegel von verschiedenen Anbietern und in den verschiedensten Geschmacksrichtungen.

Weiterlesen

Chia Samen das gesunde Powerfood

Durch das Buch „Born to run“ bin ich auf die Chia Samen aufmerksam geworden. Samen die mich schneller und ausdauernder machen? Das kann doch garnicht wahr sein.

Also erst einmal ein bisschen im Internet recherchiert, was das ganze auf sich hat. Bei Wikipedia steht folgendes zu den „Zaubersamen“. Chia (Salvia hispanica) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae), die ursprünglich hauptsächlich in Mexiko vorkommt. Chia wird wegen seiner Samen kommerziell angebaut, da sie einen sehr hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren und hochwertigem Protein, Vitaminen, Antioxidantien und Mineralien aufweisen.

Das klingt ja erst einmal schon mal gut und gesund. Dann noch in ein paar Foren gestöbert ob das ganze auch was bringt. In einem Forum stand, das manche Läufer das vor langen Läufen nimmt und damit gut zurecht kommt. Er konnte damit auf Gels verzichten. Auf Gels verzichten? Das klingt doch auch ganz grandios.

Individuelle Trainings-und Ernährungspläne

Wie sag ich immer? Versuch macht kluch, also hab ich mir mal so eine Probepackung Chia Samen bestellt. Hab natürlich erst einmal eine Recherche gemacht, wo ich die Samen am günstigsten her bekomme. Und dabei bin ich dann auf www.tigernuss.de gestossen. Ich war erst etwas skeptisch wegen der Internetseite, habe mir dann aber gedacht, das klappt schon. Also erst einmal Chia-Samen „schwarze Sorte“ 250g bestellt und dann mal abgewartet.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Innerhalb von 2 Tagen war mein Paket da. Aufgemacht… Oh! Das ist aber nicht das was ich bestellt hatte. Ich habe versehentlich 250 g Goji Beeren bekommen. Also habe ich fix eine Email geschrieben und war überrascht wie schnell ich eine Antwort bekommen habe. Und das war Service der Spitzenklasse. Ich habe umstandslos noch einen Beutel Chia Samen bekommen.
Die Lieferung ging genauso rasant und ich konnte dann mit meinem Projekt Chia Samen starten. Als erstes habe ich mir dann ein Gel produziert. Dafür habe ich 3 Esslöffel Chia-Samen in ein leeres Marmeladenglas und das habe ich dann mit Wasser aufgegossen. Das habe ich dann umgerührt und dann in den Kühlschrank gepackt. Durch diese Prozedur sollen die Chia-Samen bis zum 7-fachen aufquellen und man hat immer Chia-Gel auf Lager.

mituso Chia Samen, 1er Pack (1 x 1000g)

Price: EUR 8,95

4.7 von 5 Sternen (412 customer reviews)

3 used & new available from EUR 8,95

Ich kann euch sagen, ich hatte Bedenken, als ich das Glas aus dem Kühlschrank genommen habe und den Deckel geöffnet habe. Die Chia-Samen waren wirklich aufgeqollen und hatten ein Gel-förmige Konsistenz. Und das soll ich essen???? Naja, egal. Erst einmal den Versuch gewagt, vor einem etwas längeren Lauf. Dafür habe ich mir 2 Esslöffel Gel in ein Glas gepackt und das mit Apfelsaft und Wasser gemischt. Umgerührt und dann…… runter damit. Was soll ich sagen? Geschmacksneutral und überhaupt nicht eklig.Und dann gings ab zum laufen.

Was soll ich sagen? Ich hatte das Gefühl das nix passiert. Der Lauf ging gut voran und ich fühlte mich okay. Aber kein turbo, nix. Vielleicht kommt das ja später….

Und was soll ich sagen. Nach 3 Wochen testen, muss ich gestehen, das Zeug hilft doch. Also ich kann es schwer beschreiben, aber nach mehrfacher Einnahme und der richtigen Dosierung kann ich sagen, es steigert wirklich die Ausdauer. Ich habe das Gefühl, das man die langen Läufe 1 1/2+ besser weg steckt und das auch die Regeneration einfach besser ist.

Ich werde das auf jedenfall weiter beibehalten und habe mir auch schon wieder 1 KG Beutel bestellt. Der wurde übrigens auch wieder so schnell geliefert wie die erste Bestellung. 😀

Endlich fleischfreie Schnitzel! :D

Im Zuge einer Umfrage von TRND (www.trnd.de) hatte ich die coole Möglichkeit, Produkte von Valess zu testen. Valess??? Das ist endlich mal eine klasse Alternative zu Fleisch.

Wir als Triathleten versuchen ja so gut wie möglich auf Fleisch zu verzichten. Also nicht ganz. Mal ein gutes Steak oder so. Aber sonst sind wir ja meist in der Geflügel Abteilung zu finden.

Ich habe jetzt durch TRND die Produkte von Valess testen dürfen. Von Valess gibt es verschiedene fleischfreie Schnitzel, die aus Milch hergestellt werden. Alle Sorten, ob klassisch oder mit feinen Zutaten gefüllt, sind knusprig goldbraun paniert und schmecken richtig lecker.

Am Anfang war ich ja echt skeptisch. Schnitzel aus Milch? Schmecken bestimmt wie Milchschnitte oder so. Aber ich wurde eines besseren belehrt.

Das Besondere an den Valess Schnitzeln ist:

Anders als tofu- oder sojabasierte Produkte wird Valess auf Basis von Kuhmilch hergestellt. Durch die besonderen Zutaten und den einzigartigen Herstellungsprozess bekommen die Filets ihre zwei wichtigsten Eigenschaften: den typisch leckeren Geschmack und den herzhaften Biss.

Jetzt noch ein bisschen was zu den Nährwerten:

Jedes Schnitzel ist …
… reich an Eiweiß,
… reich an Calcium,
… eine Quelle von Ballaststoff en und enthält ungesättigte Fettsäuren sowie Vitamin B6 und Eisen.

Lagerung und Haltbarkeit
Valess ist ein Frischeprodukt und muss daher gekühlt bei maximal 7°C aufbewahrt werden. Die Haltbarkeit ist auf der
Verpackung aufgedruckt. Tiefgekühlt sind die Valess Schnitzel bei mindestens -18°C maximal drei Monate haltbar.

Geschmacksrichtungen

Die Schnitzel gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen und zwar in folgenden:

… Valess Schnitzel ( Der Klassiker)
… Valess mit Gouda Füllung
… Valess mit Tomate & Mozarella (mein absoluter Favorit)
… Valess mit Champignon Füllung (die mochte ich garnicht)

Zubereitung

Da ich ja meistens keine Lust auf lange Kocheinheiten habe, muss das bei mir immer zügig gehen. Das geht mit den Schnitzeln herrvorragend. Man kann die Schnitzel entweder:

… in der Pfanne
… im Backofen ODERRRRRRRRRR

… AUF DEM GRILL 😀 (was mir ja wirklich großartig gefallen hat)

Mit den Valess Schnitzeln kann man auch leckere Sachen kochen. Zum Beispiel Wraps. Hier das Rezept:

Valess Gouda in Tortilla Wraps mit Krautsalat, bunten Paprika und Sour Cream.
Rezeptidee  für vier Personen

Zubereitung:

  1.  Krautsalat abtropfen lassen. Paprika putzen, waschen und in Streifen schneiden.
  2.  Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Valess Gouda darin von jeder Seite etwa zwei Minuten braten. Wraps nacheinander in einer heißen Pfanne von jeder Seite etwa 15 Sekunden erwärmen.
  3. Valess Gouda in breite Streifen schneiden.  Wraps mit Krautsalat, Paprika, Valess  Gouda und Sour Cream füllen. Mit Basilikum garnieren.
  4. Sofort servieren.

Das war echt lecker.

Oder Ihr probiert einfach mal Valess Schnitzel im Brötchen….. Jaammmmiiiiiiiii 😀

Also, wenn ihr mal fleischfreie Alternativen braucht. Schaut euch mal die Produkte von Valess an. Ich habe die immer beim Aldi gekauft, es gibt die aber sicherlich auch noch in anderen Supermärkten bei den vegetarischen Produkten.

TRND sucht noch weitere Produkttester! Einfach hier anmelden und kostenlos Produkte testen