Schlagwort-Archive: Grundlagenausdauer II

Mittwoch Laufen

10 km Lauf Grundlagenausdauer II

SACK ZEMENT! Dieses oder ähnliches Material musste sich in meinen Beinen befunden haben. Schon beim lockeren warm laufen, habe ich das Schwimmtraining der letzten Tage doch schon etwas bemerkt. So schwere Beine hatte ich schon lange nicht mehr. Und dann wollte ich auch noch einen schnellen 10 km Lauf machen.

Wie soll das denn gehen?

Naja, egal habe ich mir gedacht. Erst einmal los und dann gucken was kommt. Dabei ist folgende Trainingseinheit raus gekommen:

Einlaufen: 10 Minuten bei einem lockeren Puls bis 125 /bpm
10 km in: 55:38
Pace: 5:33
Auslaufen: 13,5 Minuten bei lockerem Puls bis 125 /bpm
Pace gesamt: 6:06
kCal: 901

Gesamtstrecke: 12,79
Gesamtdauer: 01:18:04

Am Ende war es doch ein gutes Training. Es war zwar sehr warm, die Bremsen (Insekten) haben mich geärgert aber es hat dann doch wieder Spaß gemacht.


Gratis Ernährungs-Ebook?
Finde Deine Laufschuhe bei mysportworld

Samstag Laufen

10 km Lauf Grundlagenausdauer II

Samstag Morgen, 07:30 Uhr. Eigentlich sollte ich im Bett liegen bleiben und schlafen. Das Aufstehen war auch echt doof. Aber in so einer Situation denke ich immer an die Nike Werbung mit Ribery… Schön gewinnt kein Fussballspiel

Also Laufklamotten an und raus. OHNE Frühstück. Und das… war nicht clever. Aber das habe ich dann bald auch gemerkt.

Gratis Laufsocken zu FiveFingers-Schuhen

Meine Trainingseinheit:

Einlaufen: 1,43 km
10 km in: 56:35
Auslaufen: 1,45 (gekrochen)
Pace: 6:01
kCal: 901

Gesamtdauer: 01:17:40

Ich bin also losgelaufen und wie es sich gehört auch erst einmal eingelaufen. Und dann wollte ich eine schnelle Runde laufen. Das ging bis Kilometer 5 auch noch ganz gut, aber dann, ab Kilometer 8 fing das Leiden an. Ich hatte echt keine Energie mehr. Die letzten 2 Kilometer waren dann echt anstrengend und ich war froh als die 10 km erreicht waren. Dann noch den restlichen Kilometer ausgelaufen und ab zum Bäcker. Brötchen holen. Die hatte ich mir dann aber auch sowas von verdient.

Deswegen noch ein Tipp an dieser Stelle, esst vorher eine Kleinigkeit. Eine Stulle oder eine Banane oder ähnliches. Sonst macht das Training keine Freude.