Schlagwort-Archive: Radfahren

10 Tipps für Dein Triathlon Winter Training

10 Tipps für Dein Triathlon Winter Training

Sieger werden im Winter gemacht, so sagt die alte Trainingsweisheit.

Aber was heißt das für Dich?

Deine Triathlon Saison neigt sich langsam dem Ende zu. Alle Höchstleistungen sind erbracht und Du hast vielleicht auch Deine erste Volksdistanz gefinisht.

Ein gutes Gefühl, oder?

Aber wie geht es weiter? Weiterlesen

Einen Triathlon durchstehen: Vorbereitung für Anfänger

Erst schwimmen, dann Radfahren und schließlich auch noch laufen – gerade für Anfänger stellt ein Triathlon oft eine große Herausforderung dar. Viele fragen sich früher oder später, ob sie das überhaupt schaffen können. Und ob ihr Körper den Belastungen gewachsen ist. Wie du mit einer guten Vorbereitung einen Triathlon durchhalten und dabei Gelenke und Muskeln weitestgehend schonen kannst, erfährst du hier. Weiterlesen

Frankfurt Marathon 2012

oder… ein weiterer Schritt in Richtung IRONMAN 2013

Da ist es, das Ziel vom Frankfurter Marathon. Okay, das ist das Bild aus dem letzten Jahr,  aber ich denke so ähnlich wird das dieses Jahr auch aussehen. Und in diesem Jahr werde ich da durch laufen.

Nach jetzt fast 8-wöchiger harter Vorbereitungszeit bin ich auch froh wenn es ENDLICH los geht. Ich bin schon echt aufgeregt was denn Marathon angeht.

Aber warum mache ich das? Er mal sind das nur weitere Mosaikteilchen auf dem Weg zum „Projekt Frankfurt„. Und natürlich weil ich diese Medaille bei mir im Regal hängen haben möchte. 🙂
Neeee eigentlich geht es darum, heraus zu bekommen wie sich das anfühlt einen Marathon zu laufen. Der Marathon ist ja bekanntlich die letzte Disziplin beim Ironman und da kann es wohl nicht schaden, schon mal den Kopf mental drauf vorzubereiten. Naja, gut. Ist vielleicht nicht direkt vergleichbar, weil man vorher ja noch eine kleine Radtour von 180 km macht und davor noch etwas rumplanscht. Aber ich habe mir vorgenommen, diesen Marathon als Trainingslauf zu sehen. Ich habe auch eine sehr entspannte Zeit angegeben. 4:45 Stunden. Das sollte ja wohl machbar sein. 😀

Auf diesen Marathon habe ich mich dann auch jetzt knapp 8 Wochen vorbereitet, mit einem Plan aus der Buchreihe „Triathlon Knowhow„. Ich kann Euch sagen, manche Einheiten waren echt anstrengend. Also der Plan ist nach dem 3:1 Prinzip aufgebaut. 3 Wochen richtig anstrengen, 1 Woche etwas weniger. Etwas weniger heißt man hat dann 2 Ruhetage. Ansonsten hat man einen Tag, der auf den Montag fiel.

Was mir besonders an dem Plan gefallen hat, das man nicht nur laufen musste, sondern auch darauf geachtet hat, das man die anderen Sportarten als Ausgleich mit dabei nimmt. Da werden dann mal Radeinheiten von 3-4 Stunden dabei gepackt um die Grundlagenausdauer zu trainieren. Oder Schwimmeinheiten.

Manchmal habe ich mir echt gedacht, warum tu ich mir das immer an. Aber auf der anderen Seite habe ich dann immer wieder das große Ziel vor Augen, das ich ja ab Dezember eigentlich noch viel, viel mehr trainieren muss. Somit ist dieses Training schon mal eine gute Vorbereitung gewesen auf das was mich noch erwartet….

 

 

Samstag Radfahren/Laufen

Koppeltraining Radfahren und Laufen

Um mich an die Umstellung vom Radfahren auf das Laufen zu gewöhnen habe ich heute mal ein Koppeltraining eingebaut. Der Plan war ca. 15 Kilometer Rad zu fahren und dann ca. 5 Kilomter zu laufen. Nachdem ich mich dann gerade umgezogen hatte, fing es auf einmal so an zu regnen das ich dann erst noch abwarten musste bis das Wetter wieder etwas besser war. 20 Minuten später war der Regen vorbei und dann konnte ich endlich los.
Also rauf aufs Rad und los geradelt. Die Strecke war gut und das Rad lief gut, also bin ich recht gut und zügig unterwegs gewesen. Doof war nur das die Strasse noch nass war und mein neues Rad schmutzig wurde :'( Kurz bevor ich dann zuhause ankam, habe ich dann schon mal die Schuhe aufgemacht und bin dann raus geschlüpft. DAS muss ich noch etwas üben, da die Schuhe auf einmal machten was die wollten und das kann im Wettkampf bestimmt ablenken.
Zuhause angekommen, runter vom Rad und dann ab in die Garage mit der Maschine. Dann in die Laufschuhe geschlüpft und dem Garmin mit der Lap-Taste klar gemacht (Multisport), das ich jetzt Laufen gehe. Dummerweise bin ich dabei wohl irgendwie an den Aus-Knopf gekommen und habe dann beim Laufen festgestellt, das ich meine Zeit und meine Strecke garnicht mit aufzeichne. Also fix die Uhr angemacht und die Stoppuhr gestartet. Die hatte dann irgendwie einen Anzeigefehler, weil ich auf einmal schon 4593 Kilometer unterwegs war. Fleißiges Bürschchen 😉

Vom Tempo her und den Beinen lief das alles recht harmonisch, ich war echt überrascht. Wenn das so in Hamburg läuft, bin ich wirklich zufrieden. Als ich dann wieder daheim war, hatte ich dann wohl noch Energie und hab dann noch eine Runde gemacht. Wieder rauf aufs Rad und dann noch eine Runde laufen.

Anschließend war ich echt kaputt, aber als Belohnung haben wir dann bei meiner Schwester gegrillt und das hat alles wieder gut gemacht. 😀

Trainingseinheit:

Rad Runde I

Distanz (Kilometer): 14.63
Zeit: 00:29:40
Durschn. Tempo (min/km): 0:02:01
Kalorien: 517

Laufen Runde I

Distanz (Kilometer): 14.63
Zeit: 00:29:09
Durschn. Tempo (min/km): 0:05:42
Kalorien: 360

Rad Runde II

Distanz (Kilometer): 16.78
Zeit: 00:39:34
Durschn. Tempo (min/km): 0:0 2:21
Kalorien: 592

Laufen Runde II

Distanz (Kilometer): 4.26
Zeit: 00:25:32
Durschn. Tempo (min/km): 0:0 5:59
Kalorien: 301