Schlagwort-Archive: Trainingseinheit

Sonntag Schwimmen

Freiwasser Training

Um im Freiwasser zurecht zu kommen, soll man das ja auch mal üben. Und damit ich auch mit meinem Neoprenanzug zurecht komme habe ich mich aufgerafft und bin zum Freiwasser-Training zum Feldmarksee geefahren. Sonntags morgen um 07:00 Uhr aufstehen. Ich habe doch einen Nagel im Kopp.

Naja, egal. Hin zum See und mit meinen Triathlonvereinskollegen noch etwas geschnackt und dann sind wir ab in Wasser. Das Wasser war recht angenehm. Vielleicht lag das auch am Neoprenanzug. Ich weiß es nicht.
Wir sind dann drei Runden geschwommen und das war es dann auch schon wieder.

Also kam als Trainingseinheit dabei raus:

1 Runde Einreden 😉
3 x 430 Meter GA I-II
1 Runde Ausreden

und Feierabend. Dann nach Hause, Brötchen geholt und lecker gefrühstückt. 😀

 

Samstag Radfahren/Laufen

Koppeltraining Radfahren und Laufen

Um mich an die Umstellung vom Radfahren auf das Laufen zu gewöhnen habe ich heute mal ein Koppeltraining eingebaut. Der Plan war ca. 15 Kilometer Rad zu fahren und dann ca. 5 Kilomter zu laufen. Nachdem ich mich dann gerade umgezogen hatte, fing es auf einmal so an zu regnen das ich dann erst noch abwarten musste bis das Wetter wieder etwas besser war. 20 Minuten später war der Regen vorbei und dann konnte ich endlich los.
Also rauf aufs Rad und los geradelt. Die Strecke war gut und das Rad lief gut, also bin ich recht gut und zügig unterwegs gewesen. Doof war nur das die Strasse noch nass war und mein neues Rad schmutzig wurde :'( Kurz bevor ich dann zuhause ankam, habe ich dann schon mal die Schuhe aufgemacht und bin dann raus geschlüpft. DAS muss ich noch etwas üben, da die Schuhe auf einmal machten was die wollten und das kann im Wettkampf bestimmt ablenken.
Zuhause angekommen, runter vom Rad und dann ab in die Garage mit der Maschine. Dann in die Laufschuhe geschlüpft und dem Garmin mit der Lap-Taste klar gemacht (Multisport), das ich jetzt Laufen gehe. Dummerweise bin ich dabei wohl irgendwie an den Aus-Knopf gekommen und habe dann beim Laufen festgestellt, das ich meine Zeit und meine Strecke garnicht mit aufzeichne. Also fix die Uhr angemacht und die Stoppuhr gestartet. Die hatte dann irgendwie einen Anzeigefehler, weil ich auf einmal schon 4593 Kilometer unterwegs war. Fleißiges Bürschchen 😉

Vom Tempo her und den Beinen lief das alles recht harmonisch, ich war echt überrascht. Wenn das so in Hamburg läuft, bin ich wirklich zufrieden. Als ich dann wieder daheim war, hatte ich dann wohl noch Energie und hab dann noch eine Runde gemacht. Wieder rauf aufs Rad und dann noch eine Runde laufen.

Anschließend war ich echt kaputt, aber als Belohnung haben wir dann bei meiner Schwester gegrillt und das hat alles wieder gut gemacht. 😀

Trainingseinheit:

Rad Runde I

Distanz (Kilometer): 14.63
Zeit: 00:29:40
Durschn. Tempo (min/km): 0:02:01
Kalorien: 517

Laufen Runde I

Distanz (Kilometer): 14.63
Zeit: 00:29:09
Durschn. Tempo (min/km): 0:05:42
Kalorien: 360

Rad Runde II

Distanz (Kilometer): 16.78
Zeit: 00:39:34
Durschn. Tempo (min/km): 0:0 2:21
Kalorien: 592

Laufen Runde II

Distanz (Kilometer): 4.26
Zeit: 00:25:32
Durschn. Tempo (min/km): 0:0 5:59
Kalorien: 301

Mittwoch Laufen

10 km Lauf Grundlagenausdauer II

SACK ZEMENT! Dieses oder ähnliches Material musste sich in meinen Beinen befunden haben. Schon beim lockeren warm laufen, habe ich das Schwimmtraining der letzten Tage doch schon etwas bemerkt. So schwere Beine hatte ich schon lange nicht mehr. Und dann wollte ich auch noch einen schnellen 10 km Lauf machen.

Wie soll das denn gehen?

Naja, egal habe ich mir gedacht. Erst einmal los und dann gucken was kommt. Dabei ist folgende Trainingseinheit raus gekommen:

Einlaufen: 10 Minuten bei einem lockeren Puls bis 125 /bpm
10 km in: 55:38
Pace: 5:33
Auslaufen: 13,5 Minuten bei lockerem Puls bis 125 /bpm
Pace gesamt: 6:06
kCal: 901

Gesamtstrecke: 12,79
Gesamtdauer: 01:18:04

Am Ende war es doch ein gutes Training. Es war zwar sehr warm, die Bremsen (Insekten) haben mich geärgert aber es hat dann doch wieder Spaß gemacht.


Gratis Ernährungs-Ebook?
Finde Deine Laufschuhe bei mysportworld

Montag Schwimmen

Schwimmtraining Grundlagenausdauer

2 Wochen, 4 Tage…….

Die Spannung steigt, der Hamburg Triathlon kommt näher. Und deshalb noch weiter an der Strecke gefeilt.

Deshalb umfasst die Trainingseinheit:
100 Meter einschwimmen (Brustschwimmen)
100 Meter locker kraulen
100 Meter mit Paddles
1500 Meter GA I in 00:36:45
200 Meter ausschwimmen (Brustschwimmen)

Heute war das Training etwas anstrengend. Ich hatte irgendwie Probleme in den Tritt zu kommen. Dachte nach den ersten 500 Metern, komm heute mache ich 3 x 500 Meter. Dann nach 1000 Meter, komm jetzt machste erstmal Pause und dann noch 500 Meter. Und dann…. hab ich mir gesagt, in Hamburg kannste auch keine Pause machen, also durch.

Gut das ich es gemacht habe. Denn am Ende lief das ganz gut und die Trainingseinheit war wieder ein Schritt in die richtige Richtung. 😉

 

Samstag Laufen

10 km Lauf Grundlagenausdauer II

Samstag Morgen, 07:30 Uhr. Eigentlich sollte ich im Bett liegen bleiben und schlafen. Das Aufstehen war auch echt doof. Aber in so einer Situation denke ich immer an die Nike Werbung mit Ribery… Schön gewinnt kein Fussballspiel

Also Laufklamotten an und raus. OHNE Frühstück. Und das… war nicht clever. Aber das habe ich dann bald auch gemerkt.

Gratis Laufsocken zu FiveFingers-Schuhen

Meine Trainingseinheit:

Einlaufen: 1,43 km
10 km in: 56:35
Auslaufen: 1,45 (gekrochen)
Pace: 6:01
kCal: 901

Gesamtdauer: 01:17:40

Ich bin also losgelaufen und wie es sich gehört auch erst einmal eingelaufen. Und dann wollte ich eine schnelle Runde laufen. Das ging bis Kilometer 5 auch noch ganz gut, aber dann, ab Kilometer 8 fing das Leiden an. Ich hatte echt keine Energie mehr. Die letzten 2 Kilometer waren dann echt anstrengend und ich war froh als die 10 km erreicht waren. Dann noch den restlichen Kilometer ausgelaufen und ab zum Bäcker. Brötchen holen. Die hatte ich mir dann aber auch sowas von verdient.

Deswegen noch ein Tipp an dieser Stelle, esst vorher eine Kleinigkeit. Eine Stulle oder eine Banane oder ähnliches. Sonst macht das Training keine Freude.