Schlagwort-Archive: Triathlon

Aquaman-Innovation-Team

…. und ich bin dabei!

Da habe ich nun wirklich nicht mit gerechnet. Ich habe mich auf triathlon.de beworben um im Aquamann-Innovation-Team dabei zu sein. Man hatte dort die Chance ein Botschafter für Aquaman zu werden. Gesagt, getan. Beworben und abgeschickt und dann auch schon wieder vergessen.

Und am 01.12.12 war es dann soweit: Aquaman Innovation Team: Du bist dabei!

Das war echt eine Freude, da ich ja schon wieder vergessen hatte das ich mich überhaupt beworben hatte. Und im Februar bekomme ich dann einen  Aquaman aDn zur Verfügung gestellt.

Wenn das mal nicht eine schöne Überraschung vor Weihnachten war.

Jetzt bin ich mal gespannt wie der Neoprenanzug ist und ich halte Euch selbstverständlich auf dem Laufenden.

 

DIE Trainingsbibel für Triathleten (Aktualisierte Neuauflage)

Chia Samen das gesunde Powerfood

Durch das Buch „Born to run“ bin ich auf die Chia Samen aufmerksam geworden. Samen die mich schneller und ausdauernder machen? Das kann doch garnicht wahr sein.

Also erst einmal ein bisschen im Internet recherchiert, was das ganze auf sich hat. Bei Wikipedia steht folgendes zu den „Zaubersamen“. Chia (Salvia hispanica) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae), die ursprünglich hauptsächlich in Mexiko vorkommt. Chia wird wegen seiner Samen kommerziell angebaut, da sie einen sehr hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren und hochwertigem Protein, Vitaminen, Antioxidantien und Mineralien aufweisen.

Das klingt ja erst einmal schon mal gut und gesund. Dann noch in ein paar Foren gestöbert ob das ganze auch was bringt. In einem Forum stand, das manche Läufer das vor langen Läufen nimmt und damit gut zurecht kommt. Er konnte damit auf Gels verzichten. Auf Gels verzichten? Das klingt doch auch ganz grandios.

Individuelle Trainings-und Ernährungspläne

Wie sag ich immer? Versuch macht kluch, also hab ich mir mal so eine Probepackung Chia Samen bestellt. Hab natürlich erst einmal eine Recherche gemacht, wo ich die Samen am günstigsten her bekomme. Und dabei bin ich dann auf www.tigernuss.de gestossen. Ich war erst etwas skeptisch wegen der Internetseite, habe mir dann aber gedacht, das klappt schon. Also erst einmal Chia-Samen „schwarze Sorte“ 250g bestellt und dann mal abgewartet.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Innerhalb von 2 Tagen war mein Paket da. Aufgemacht… Oh! Das ist aber nicht das was ich bestellt hatte. Ich habe versehentlich 250 g Goji Beeren bekommen. Also habe ich fix eine Email geschrieben und war überrascht wie schnell ich eine Antwort bekommen habe. Und das war Service der Spitzenklasse. Ich habe umstandslos noch einen Beutel Chia Samen bekommen.
Die Lieferung ging genauso rasant und ich konnte dann mit meinem Projekt Chia Samen starten. Als erstes habe ich mir dann ein Gel produziert. Dafür habe ich 3 Esslöffel Chia-Samen in ein leeres Marmeladenglas und das habe ich dann mit Wasser aufgegossen. Das habe ich dann umgerührt und dann in den Kühlschrank gepackt. Durch diese Prozedur sollen die Chia-Samen bis zum 7-fachen aufquellen und man hat immer Chia-Gel auf Lager.

mituso Chia Samen, 1er Pack (1 x 1000g)

Price: EUR 8,95

4.7 von 5 Sternen (412 customer reviews)

3 used & new available from EUR 8,95

Ich kann euch sagen, ich hatte Bedenken, als ich das Glas aus dem Kühlschrank genommen habe und den Deckel geöffnet habe. Die Chia-Samen waren wirklich aufgeqollen und hatten ein Gel-förmige Konsistenz. Und das soll ich essen???? Naja, egal. Erst einmal den Versuch gewagt, vor einem etwas längeren Lauf. Dafür habe ich mir 2 Esslöffel Gel in ein Glas gepackt und das mit Apfelsaft und Wasser gemischt. Umgerührt und dann…… runter damit. Was soll ich sagen? Geschmacksneutral und überhaupt nicht eklig.Und dann gings ab zum laufen.

Was soll ich sagen? Ich hatte das Gefühl das nix passiert. Der Lauf ging gut voran und ich fühlte mich okay. Aber kein turbo, nix. Vielleicht kommt das ja später….

Und was soll ich sagen. Nach 3 Wochen testen, muss ich gestehen, das Zeug hilft doch. Also ich kann es schwer beschreiben, aber nach mehrfacher Einnahme und der richtigen Dosierung kann ich sagen, es steigert wirklich die Ausdauer. Ich habe das Gefühl, das man die langen Läufe 1 1/2+ besser weg steckt und das auch die Regeneration einfach besser ist.

Ich werde das auf jedenfall weiter beibehalten und habe mir auch schon wieder 1 KG Beutel bestellt. Der wurde übrigens auch wieder so schnell geliefert wie die erste Bestellung. 😀

Grundlagenausdauer (GA1) beim Triathlon

Lieben oder Hassen?

Gerade als Triathlon Anfänger steht man immer wieder vor der Frage, wie und wann und überhaupt soll man trainieren. Und dann kommen noch Sachen wie Trainingsbereiche, Puls, Maximal Puls, Grundlagenausdauer und vieles, vieles mehr hinzu. Tja, was soll man denn noch alles machen?

Das gleiche mache ich auch gerade durch. Triathlon als Sport mache ich jetzt ca. 3 Jahre und das alles eher versuchsweise. Aber mit dem Ziel 2013 die Langdistanz in Roth zu bestreiten, da denkt man schon mal etwas genauer nach, ob das „Training“ bisher so richtig ist.
Deswegen die Leistungsanalyse in Münster und dabei ist ja ein Trainingsplan heraus gekommen. Und der…. enthält den Trainingsbereich Grundlagenausdauer (GA1).  Jetzt trainiere ich nach diesem Plan und stelle dabei fest…. GA1 nervt!

Weiterlesen

Garmin GPS Forerunner 305 oder kann man seine Pulsuhr heiraten?

Wie ja schon in meinen Eintrag über die Leistungsdiagnostik angedroht, gibt es jetzt einen Bericht über mein neuestes Spielzeug.

Und so sieht er aus:

Aufgrund meiner Leistungsdiagnostik (siehe hier) und dem damit verbundenen Trainingsplan musste ich mir jetzt was überlegen wie ich mein Training den noch optimieren kann.
Damit ich die Strecken und meinen Puls optimal überwachen kann, hatte ich zwei Möglichkeiten. Entweder ich hole mir für die App Sports Tracker einen Bluetooh fähigen Pulsgurt ODER ich kaufe mir eine Pulsuhr mit GPS. Letzteres hat ja den Vorteil, das man das „schwere“ Handy (HTC Desire HD) nicht immer mitschleppen muss.
Hinzu kam noch das Amazon den Garmin GPS Forerunner 305 derzeit im Angebot hat. Für 139,99 Euro und kostenlosen Versand konnte ich einfach nicht widerstehen. Fix noch den Trittfrequenz Sensor GSC 10 dazu bestellt und schon bin ich optimal ausgestattet. 😀

Und was soll ich sagen? Ich bin sowas von begeistert. Nachdem ich das Paket von Amazon bekommen habe konnte ich es kaum erwarten es auszupacken und dann zu benutzen. 😀 Nachdem ich den Garmin GPS Forerunner 305 aufgeladen habe, habe ich mir noch schnell das Trainingscenter installiert und meinen Trainingsplan direkt eingetragen. Damit aber nicht genug, nachdem ich das Trainingsprogramm eingetragen habe, wurde es direkt übertragen an die Uhr.

Und jetzt habe ich alle Trainingstage direkt in der Uhr und kann danach trainieren. Was heißt das? Ich starte die Uhr, lasse ca. 30 – 60 Sekunden nach Satelliten suchen und kann dann das Trainingsprogramm starten. Und das ist sowas von genial!!!

Ich habe in den Trainingsprogrammen alles eingestellt, also so Sachen wie, ich möchte 1 Stunde im GA I Bereich laufen. Und was macht jetzt diese fantastische Uhr? Nicht nur, das sie die Zeit, die Strecke, die Pace, Kalorien usw. mittrackt. Nein, Sie erinnert mich auch immer freundlich mit verschiedenen Tönen im welchen Bereich ich mich befinde. Da gibt es den Ton für den Bereich wenn ich mich nicht im GA I befinde, einen dafür wenn ich drin bin und natürlich auch den für den Bereich wenn ich vom Puls aus drüber bin.
Das kann am Anfang ganz schön nerven, hilft einem aber wirklich sich darauf zu konzentrieren im Bereich der Vorgaben zu bleiben. Mein Trainingsplan sieht ja auch vor, das ich Intervalle mache und so weiter. Alles kein Thema mit dem Garmin. Einfach eintragen, ich möchte 15 Minuten Warm Up machen, dann 5 x 500 Meter laufen, dazwischen 3 Minuten langsames Gehen und am Schluss noch 15 Minuten Cooldown. Das mit passenden Pulswerten versehen, und schon kann das Intervalltraining starten. Durch das GPS weiß der Garmin jetzt genau, wann ich die 500 Meter gelaufen bin und erinnert mich mit einem Ton wieder daran das die nächste Pause ansteht.
In der großen Übersicht sehe ich dann immer direkt in welchem Puls Bereich ich mich befinde und wie lange ich noch mit einer Einheit beschäftigt bin.
Wenn man mehr Informationen haben will, geht man einfach über die Pfeilknöpfe an der Seite durch die einzelnen Menüoberflächen, die wie soll es auch anders sein, alle frei definierbar sind.

Mit dem Trittfrequenz Sensor GSC 10 hat man dann noch die Möglichkeit beim Radfahren die Trittfrequenzen vorzugeben und die werden dann natürlich auch mit überwacht. Also kann man auch hier wieder sagen, ich möchte gerne 3 Stunden Radfahren mit einer Frequenz von 90 – 100 Umdrehungen / Minute. Und wenn man das nicht macht, meldet sich die Uhr wieder bei Dir.

Aber der krönende Abschluss ist dann noch die Möglichkeit die ganzen Daten dann an Dein Trainingstagebuch zu übergeben. Da nutze ich das kostenlose Programm SportsTrack (bekommst Du hier: SportTracks). Wenn Du das dann nach dort importiert hast, siehst Du Dein komplettes Training in der Übersicht. Zeiten, Dauer, Kalorien, Strecke. ALLES. 😀


Als Fazit kann ich nur sagen, wer sich gerne mit einer GPS Uhr beschäftigen möchte, die vom Handling her total einfach zu bedienen ist und die jeglichen Komfort mitbringen soll, der sollte sich den Garmin GPS Forerunner 305 holen. Es gibt zwar jetzt schon den Nachfolger, aber ich denke mit diesem Gerät kann man alles machen was man will.

Meine Meinung: EIN TOP GERÄT UND TOTAL EMPFEHLENSWERT! 😀